Sie befinden sich hier

Inhalt

Kosmetik/Gesundheit

Propolis-Tinktur (Kittharzlösung) selber machen

Zutaten:

20 g sauber verlesenen Kittharz
100 ml medizinischen Alkohol (70 – 95% iger)
Ausgehend von einer 50 % - Verunreinigung des Kittharzes mit Wachs u. a. ergibt sich eine 10 % Tinktur. 

Bei Verwendung von entsprechend mehr Kittharz wird die Lösung intensiver. (% steigt)

Herstellung: 

  • Propolis-Harz in ein Tiefkühlfach eingefrieren.
  • Mahlen Sie das spröde, gefrorene Harz in einer Kaffeemühle zu Pulver oder zerkleinern Sie es mit einem Mörser.
  • Geben Sie das Propolis-Pulver in ein Schraubdeckelglas.
  • Übergießen Sie das Propolis-Pulver mit Alkohol.
  • Verschließen Sie das Glas.
  • Lassen Sie es an einem zimmerwarmen Ort für zwei bis sechs Wochen ziehen.
  • Filtern Sie die Tinktur dann durch einen Kaffeefilter aus Papier.
  • Der Filtervorgang kann sich einige Stunden hinziehen, wenn das Propolis-Pulver sehr fein ist.
  • Füllen Sie die Propolis-Tinktur in eine dunkle Flasche.
  • Beschriften Sie die Flasche mit Inhalt und Datum.

An einem kühlen Ort gelagert hält sich so eine Tinktur mindestens ein Jahr.

Propolistinktur - Verwendung

Eine Propolis-Tinktur kann bei äußeren und inneren Anwendungsfällen verwendet werden. 

  • bei Mundgeruch: Zahnschülung, Gurgeln
  • bei Halsschmerzen: Mit ein paar Tropfen in Wasser gurgeln
  • bei Hautverletzungen: reiben Sie vorsichtig die betroffenen Hautstellen mit der Propolis Tinktur ein

Propolistinktur zur Immunisierung: 10-15 Tropfen auf einem Zuckerwürfel

Propolis Tinktur - Risiken

Einige Menschen reagieren allergisch auf Propolis, daher sollte eine Propolistinktur und alle Formen von Propolis im Fall einer Allergie gemieden werden. Kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.

Mehr Infos zu Propolis auf Wikipedia

Hautpflegesalbe

Zutaten

100 ml gutes Olivenöl, 18 g reines Bienenwachs, 2 EL getrocknete Kräuter (hautpflegende Eigenschaften haben z.B. Ringelblumenblüten, Kamillenblüten), evtl. einige Tropfen ätherisches Öl, Salbentöpfchen


Zubereitung

Das Olivenöl wird im Wasserbad erwärmt. Die Kräuter werden dazugegeben und verbleiben mindestens 15 Minuten im warmen Öl. Dann wird das Öl durch einen Kaffeefilter gegossenund ggfs. wieder bis auf 100 ml aufgefüllt. Anschließend wird das Öl zusammen mit dem Wachs erwärmt, bis das Wachs geschmolzen ist. Das ätherische Öl wird zugefügt, wenn die Salbenmasse etwas abgekühlt ist. Die Salbe wird in kleine Töpfchen (Salbenkruken) abgefüllt und zum langsamen Abkühlen offen stehen gelassen (evtl. mit einer großen Schüssel oder Tortenhaube abdecken, damit die Oberfläche nicht reißt). Die Deckel werden erst aufgeschraubt, wenn die Salbe vollständig erkaltet ist. Anschließend werden die Salbenkruken etikettiert.
Die Salbe ist auch als Lippenbalsam geeignet, sie kann dazu in Lippenstifthülsen abgefüllt werden. Die Festigkeit der fertigen Salbe kann vor dem Abfüllen getestet werden, indem einige Tropfen der flüssigen Salbenmasse auf einen kalten Teller gegeben werden. Wenn sie zu fest ist, wird in den Topf zusätzlich etwas Öl gegeben, wenn sie zu weich ist, etwas Wachs. Wenn frische Kräuter verwendet werden, muss man darauf achten, dass kein Wasserrest in die Salbe gelangt. Er verbleibt beim Abgießen im Gefäß und wird verworfen.

 

 

 

Kontextspalte