Sie befinden sich hier

Inhalt

Kochrezepte

Nuss-Schoko-Brotaufstrich

Zutaten

300 g Nussmus (Haselnuss-, Mandel- oder Mischmus), 100 g flüssiger Honig, 20 g Kakao, ¼ TL Vanillepulver, 20 g Butter (oder gutes Pflanzenfett/Pflanzenöl)


Zubereitung

Die Butter wird geschmolzen und mit Nussmus, Honig, Kakao und Vanille gründlich vermischt. Der Aufstrich wird mit Honig und Kakao abgeschmeckt und in Gläser gefüllt. Je nach Art des Nussmuses und des Honigs lassen sich sehr unterschiedliche Geschmacksrichtungen erzielen.
.

Herbstliches Kürbisgemüse mit Honig

Zutaten

1 kleiner Hokkaido-Kürbis 3 EL Butter, 3 EL Waldhonig, Zimt, Salz

Zubereitung

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis mit Schale in kleine Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen und die Kürbis-Stücke darin bei kleiner Temperatur etwa 15 Minuten rösten. Kurz vor dem Servieren den Honig, etwas Zimt und eine Prise Salz zufügen. Lecker dazu: Süße Eierpfannkuchen und eine Kugel Vanilleeis.

Honig-Curry-Mandeln oder Honig-Paprika-Mandeln

Zutaten

200 g ganze Mandeln, 1 ½ EL Honig, ½ TL feines Salz, ½ TL Olivenöl, 1 TL Curry- oder Paprikapulver

Zubereitung

Die Mandeln werden in ein Gefäß gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Nach einigen Minuten lässt sich die braune Schale abziehen. Die abgezogenen trockenen Mandeln werden auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben und ca. 20 Minuten bei 150 °C gebacken, bis sie hellbraun sind. Inzwischen werden Honig, Olivenöl, Salz und Curry- bzw. Paprikapulver verrührt. Die Mandeln werden mit der Honigmasse vermischt und nochmals für etwa 5 Minuten gebacken. Abkühlen lassen und in einem dicht schließenden Gefäß aufbewahren.

Honignüsse

Zubereitung

Die im Juni noch grün gepflückten Walnüsse werden halbiert; sie müssen
sich gut durchschneiden lassen. Dann wässert man sie 14 Tage und kocht
die gewogenen Nüsse in derselben Menge Honig, bis sie schön weich sind.
Anderntags gießt man den Honig ab, kocht ihn neu auf und gibt ihn wieder
an die Masse. Man wiederholt dieses Verfahren solange, bis der Honig
völlig verbraucht und eingedrungen ist. Dann wälzt man die Nüsse in
grobem Hagelzucker und lässt sie bei gelinder Wärme trocknen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontextspalte