Sie befinden sich hier

Inhalt

Chronik des Bienenzuchtverein Obertaunus e.V.

1889 Gründung mit 24 Imkern
1931 86 Mitglieder mit Bienenzucht, keine passiven Mitglieder
1937 Übernahme des Stationsgebäude Saalburg der stillgelegten Straßenbahnlinie
1938 Eröffnung der staatlich anerkannten Belegstelle Saalburg
2003 Professionelle Renovierung des Belegstellengebäudes durch die Stadt Bad Homburg
2004 Übernahme der Imkerei Witt am Regenrückhaltebecken der Stadt Oberursel in Oberursel-Oberstedten
Februar 2005 Beginn der gezielten Nachwuchsförderung von „Jungimkern“
2008 Die Marke von 90 Mitgliedern überschritten mit 488 Bienenvölker
Juni 2011 Teilnahme am Hessentag in Oberursel in Kooperation mit dem Institut für Bienenkunde, Oberursel der Polytechnischen Gesellschaft FB Biowissenschaften – Zellbiologie und Naturwissenschaft, J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main
Juni 2012 Aktion „Oberursel blüht“ in Kooperation mit dem LFO Landwirtschaftlicher Förderverein Oberursel und Umgebung e.V. und der Stadt Oberursel – Blühstreifen in Oberursel
Dezember 2012 Der Verein hat mehr als 140 Mitglieder
2013 75 Jahre staatlich anerkannten Belegstelle Saalburg
Februar 2013 Die Marke von 150 Mitgliedern überschritten
März 2013 1. Platz des Hessischen Imker-Nachwuchspreises 2012
Mai 2013 Über 4000 qm Blühstreifen werden angelegt nach erfolgreicher Umsetzung des Projekts im Jahr 2012
Juni 2013 Die Marke von 170 Mitgliedern überschritten; "Tag der offenen Tür" mit sehr großer Resonanz
Juli 2013 In Zusammenarbeit mit der Stadt Oberursel Bienenvölker auf dem Rathaus aufgestellt.
2014 125 Jahre Bienenzuchtverein Obertaunus e.V.
August 2014 Das ARD Morgenmagazin (moma) war bei den "Taunusimkern"
August 2014 Die Marke von 180 Mitgliedern überschritten
14. September 2014 Jubiläumsveranstaltung 125 Jahre Bienenzuchtverein Obertaunus

Kontextspalte

BZV Obertaunus

Bienenzuchtverein Obertaunus (Taunusimker)